Herzlich Willkommen auf der Homepage der FF Kienegg
Fahrzeugberbung am 20.03.2021

Am Samstag den 20.03.2021 ist ein Lenker beim Ausweichen eines etwas zu mittig entgegenkommenden PKWs zu weit nach rechts geraten. Aufgrund des Neuschnees schaffte es der Lenker nicht mehr auf die Straße. Der Wagen rutschte die Böschung hinunter und kam am Feldrand zum Stehen.

Die FF Kienegg rückte mit Tank und Bus aus. Nach dem Absichern der Unfallstelle wurde auch das zu bergende Auto mit dem Bus gesichert und anschließend mit der Seilwinde vom Tank wieder auf die Straße gezogen.

Der Lenker konnte seine Fahrt mit dem unbeschädigt gebliebenen Fahrzeug fortsetzen.

 
Waldbrandverordnung 2021

 
Wahlversammlung 2021

Am 22.01.2021 wurde im Feuerwehrhaus Kienegg die Wahlversammlung 2021 unter besonderen Corona-Schutzbestimmungen abgehalten. Anstelle der Jahreshauptversammlung wurde dieses Jahr nur eine Wahlversammlung mit Kassaprüfung abgehalten. Mit einem eigens ausgearbeiteten Sicherheitskonzept, FFP2-Masken, Sitzplan, ausreichend Abstand und ohne Ausschank, konnte die Versammlung stattfinden.

Es waren 17 Kameraden anwesend. Walter Haberl wurde mit 17 Stimmen wieder zum Kommandanten gewählt und Johannes Rennhofer mit 16 zum Kdt. Stellvertreter.

Anschließend wurde Thomas Schwarz erneut zum Verwalter ernannt.

Alles Gute dem neuen, alten Kommando und auf gute weitere Zusammenarbeit.

Gut Wehr!

 
Fahrzeugbergung auf Kieneggerstraße

Am 3.12.2020 gegen 08:00 Uhr wurde die FF-Kienegg zu einer Fahrzeugbergung auf der Kieneggerstraße, nähe Landwirtschaft Spenger, gerufen.

Bei winterlichen Fahrverhältnissen ist der Fahrzeuglenker von der matschigen Straße abgekommen und auf der Böschung hängen geblieben.

Nach dem Absichern der Unfallstelle wurde der Wagen mittels Seilwinde wieder auf die Straße gebracht. Anschließend unterstützte die Feuerwehr noch beim Räderwechsel und der unverletzte Lenker konnte seine Fahrt wieder fortsetzen.

 
Fahrzeugüberschlag

Zu einem Fahrzeugüberschlag wurde die Freiwillige Feuerwehr Kienegg am Sonntagabend (11.10.2020) auf die Kieneggerstrasse gerufen. Ein Fahrzeug kam auf der regennassen Fahrbahn ins schleudern und überschlug sich. Der Pkw kam auf dem Dach zu liegen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Nach der polizeilichen Freigabe wurde der Unfallwagen von der FF Kienegg geborgen.

Bericht und Fotos: www.einsatzdoku.at

 
Zivilschutz - Probealarm

Am 3. Oktober 2020 werden zwischen 12 und 12.45 Uhr nach dem Signal "Sirenenprobe" die drei Zivilschutzsignale "Warnung", "Alarm" und "Entwarnung" in ganz Österreich ausgestrahlt werden. Der Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung.

Die Signale können derzeit über etwa 8.200 Feuerwehr-Sirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Koordinationscenter des Bundesministeriums für Inneres, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.

Quelle: Bundesministerium Inneres

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 32