Herzlich Willkommen auf der Homepage der FF Kienegg
Zug gegen PKW in Grimmenstein

Gegen 7:45 Uhr wurden am heutigen Montag (05.10.2015) die Feuerwehren Grimmenstein Markt und Kienegg zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Bahnübersetzung – Bereich Bahnhof Grimmenstein alarmiert. Laut ersten Meldungen solle es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Zug und einem Pkw gekommen sein, näheres war vorerst nicht bekannt.
Nach der ersten Erkundung durch den Einsatzleiter bot sich folgende Lage: Auf einem unbeschrankten, mit Lichtzeichen und Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang, wurde aus noch unbekannter Ursache ein Pkw von einer Zuggarnitur der Aspangbahn erfasst. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw zur Seite geschleudert. Wie durch ein Wunder konnte die Lenkerin, welche sich allein im Fahrzeug befand, selbstständig das Unfallfahrzeug verlassen und blieb unverletzt.
Auch die Zuginsassen des Personenzuges sowie der Lokführer blieben unversehrt. Nach der polizeilichen Freigabe wurde das im Heckbereich schwer beschädigte Fahrzeug von der FF Grimmenstein Markt mittels Kran geborgen und verbracht. Weiters mussten ausgelaufene Betriebsmittel gebunden, und die Unfallstelle sowie der Gleisbereich von Trümmern und Fahrzeugteilen gereinigt werden.
Die Zugverbindung musste gesperrt werden. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Warum es zum Unfall kam ist noch unklar. Fest steht, dass die Lenkerin an diesem Tag ihren zweiten Geburtstag feiern kann. Einen Bruchteil einer Sekunde früher, und der Zug hätte den Pkw im Bereich des Fahrgastraumes gerammt, was fatal geendet hätte!

Bericht und Fotos: www.einsatzdoku.at

 
Übung des UA2 in Grimmenstein

Am 3. Oktober 2015 stand die diesjährige Unterabschnittsübung  am Ausbildungsplan. In diesem Jahr war die FF Grimmenstein-Markt an der Reihe, eine Übung für den Unterabschnitt II des Abschnitts Aspang auszuarbeiten. Als Übungsobjekt diente diesmal das Areal der Firma Vollkraft.

Alarmiert wurden die Feuerwehren zu einem Brandeinsatz mit vermutlicher Menschenrettung. Die ersten drei Atemschutztrupps führten die Menschenrettung im verrauchten Übungsobjekt durch. Als der vierte Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung vorrücken wollte, wurde eine Staubexplosion simuliert und somit das Übungsszenario verändert. Sofort wurde der Innenangriff abgebrochen und ein umfassender Angriff von Außen vorbereitet. Das Löschwasser wurde mittels vier Tragkraftspritzen aus der Pitten entnommen und zu den Bereichen (Innenhof und Marktstraße) gepumpt.

Unmittelbar nach Ende der Übung wurde im Innenhof die Übungsnachbesprechung durchgeführt. Abschließend luden die Firma Vollkraft und die Marktgemeinde Grimmenstein dankenswerterweise zu einer gemeinsamen Jause ein.

Auch auf diesem Weg nochmals ein herzliches Dankeschön an die Firma Vollkraft für die Bereitstellung des Übungsobjekts.

Bericht und Fotos: ffgrimmenstein.at

 
Technischer Einsatz - Auto von Straße abgekommen

Am 25. September wurde die FF-Kienegg gerufen, um ein von der Straße abgekommenes Auto zu bergen. Kurz nach 8 Uhr Abends ist sich für eine Autofahrerin eine der Kehren unterhalb von Kienegg nicht mehr ganz ausgegangen. Zum Glück blieb die Lenkerin unverletzt und auch das Auto kam mit ein paar Kratzern davon. Nachdem das Auto mittels Seilwinde wieder auf die Straße gezogen wurde, konnte die Fahrt auch schon wieder fortgesetzt werden. Nach ca. einer viertel Stunde war die FF-Kienegg wieder eingerückt.

 
Kellerbrand in Lichtenegg

Gegen 11:30 Uhr heulten am Mittwoch den 23.09.2015 in Lichtenegg und Umgebung die Sirenen. Grund dafür war ein Kellerbrand in Pesendorf / Lichtenegg. Beim Eintreffen der ersten Löschmannschaften drang bereits dichter Rauch aus dem Kellerbereich des Hauses. Unter schweren Atemschutz wurde von mehreren Trupps die Brandbekämpfung durchgeführt. Durch den gezielten Löscheinsatz konnte ein Ausbreiten auf das darüber liegende Stockwerk verhindert werden. Um den Brandrauch aus dem Gebäude zu bringen wurde das Haus mittels Druckbelüfter belüftet. Mit einer Wärmebildkamera wurden letzte Glutnester aufgespürt und gezielt abgelöscht. Die Brandursache ist noch unbekannt. Verletzt wurde niemand.

Bericht und Fotos: www.einsatzdoku.at

 
Technischer Einsatz - Ölspur

Am Sammstag, den 8. August 2015, rückte die FF-Kienegg am Vormittag, zu einem technischen Einsatz aus. Telefonisch wurde eine Ölspur auf der Kieneggerstraße im unteren Waldabschnitt gemeldet. Dort war über eine weite Strecke tropfenweise Öl ausgetreten, sowie ein paar größere Flecken im Bereich einer Zufahrt. Zuerst wurden die Warndreiecke aufgestellt und anschließend das Ölbindemittel aufgebracht. Danach wurde noch die Straßenmeisterei informiert, welche dann die "Achtung Ölspur" Schilder aufstellte.

 
1. Platz beim "Stodl-Cup" in Bromberg

bromberg

Am 25.07.2015 wurde der 1. Bromberger Kuppelcup im Rahmen des Feuerwehrfestes abgehalten. Die 10 eingeladenen Wettkampfgruppen mussten auf jeder der zwei Bahnen je 2 Mal kuppeln. Nach diesen 4 Grunddurchgängen (die 2 Besseren wurden gewertet) traten die 4 Besten Gruppen nochmal auf jeder Bahn an (bessere Zeit wurde gewertet), um die Paarungen fürs Finale und das kleine Finale zu fixieren. Im letzten Durchgang sind dann wieder alle Gruppen 2 Mal um die Platzierung gelaufen – 9. Gegen 10., 7. Gegen 8., und so weiter bis zum Finale.

Die WKG-Kienegg konnte nach den Grunddurchgängen, obwohl nur der "blaue Führer" seine Stammposition gelaufen ist, den 2. Platz hinter Schlag erreichen. Im Durchgang der besten 4 wurde dann mit der Tagesbestzeit (17,27 Sek.) der Einzug ins Finale erreicht. Im Finale wurde dann die WKG-Aigen 2 zweimal geschlagen und somit der 1.Platz gewonnen. Platz 3 konnte sich die WKG-Schlag vor der WKG-Frohsdorf sichern.

Für die ersten 3 Plätze gab es sehr schöne Pokale sowie einen großen Wanderpokal für die Tagesbestzeit.
Nach der Siegerehrung wurde dann noch mit bester Stimmung bis in die Morgenstunden gefeiert.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 27