Herzlich Willkommen auf der Homepage der FF Kienegg
Technischer Einsatz - Auto von Straße abgekommen

Am 25. September wurde die FF-Kienegg gerufen, um ein von der Straße abgekommenes Auto zu bergen. Kurz nach 8 Uhr Abends ist sich für eine Autofahrerin eine der Kehren unterhalb von Kienegg nicht mehr ganz ausgegangen. Zum Glück blieb die Lenkerin unverletzt und auch das Auto kam mit ein paar Kratzern davon. Nachdem das Auto mittels Seilwinde wieder auf die Straße gezogen wurde, konnte die Fahrt auch schon wieder fortgesetzt werden. Nach ca. einer viertel Stunde war die FF-Kienegg wieder eingerückt.

 
Kellerbrand in Lichtenegg

Gegen 11:30 Uhr heulten am Mittwoch den 23.09.2015 in Lichtenegg und Umgebung die Sirenen. Grund dafür war ein Kellerbrand in Pesendorf / Lichtenegg. Beim Eintreffen der ersten Löschmannschaften drang bereits dichter Rauch aus dem Kellerbereich des Hauses. Unter schweren Atemschutz wurde von mehreren Trupps die Brandbekämpfung durchgeführt. Durch den gezielten Löscheinsatz konnte ein Ausbreiten auf das darüber liegende Stockwerk verhindert werden. Um den Brandrauch aus dem Gebäude zu bringen wurde das Haus mittels Druckbelüfter belüftet. Mit einer Wärmebildkamera wurden letzte Glutnester aufgespürt und gezielt abgelöscht. Die Brandursache ist noch unbekannt. Verletzt wurde niemand.

Bericht und Fotos: www.einsatzdoku.at

 
Technischer Einsatz - Ölspur

Am Sammstag, den 8. August 2015, rückte die FF-Kienegg am Vormittag, zu einem technischen Einsatz aus. Telefonisch wurde eine Ölspur auf der Kieneggerstraße im unteren Waldabschnitt gemeldet. Dort war über eine weite Strecke tropfenweise Öl ausgetreten, sowie ein paar größere Flecken im Bereich einer Zufahrt. Zuerst wurden die Warndreiecke aufgestellt und anschließend das Ölbindemittel aufgebracht. Danach wurde noch die Straßenmeisterei informiert, welche dann die "Achtung Ölspur" Schilder aufstellte.

 
1. Platz beim "Stodl-Cup" in Bromberg

bromberg

Am 25.07.2015 wurde der 1. Bromberger Kuppelcup im Rahmen des Feuerwehrfestes abgehalten. Die 10 eingeladenen Wettkampfgruppen mussten auf jeder der zwei Bahnen je 2 Mal kuppeln. Nach diesen 4 Grunddurchgängen (die 2 Besseren wurden gewertet) traten die 4 Besten Gruppen nochmal auf jeder Bahn an (bessere Zeit wurde gewertet), um die Paarungen fürs Finale und das kleine Finale zu fixieren. Im letzten Durchgang sind dann wieder alle Gruppen 2 Mal um die Platzierung gelaufen – 9. Gegen 10., 7. Gegen 8., und so weiter bis zum Finale.

Die WKG-Kienegg konnte nach den Grunddurchgängen, obwohl nur der "blaue Führer" seine Stammposition gelaufen ist, den 2. Platz hinter Schlag erreichen. Im Durchgang der besten 4 wurde dann mit der Tagesbestzeit (17,27 Sek.) der Einzug ins Finale erreicht. Im Finale wurde dann die WKG-Aigen 2 zweimal geschlagen und somit der 1.Platz gewonnen. Platz 3 konnte sich die WKG-Schlag vor der WKG-Frohsdorf sichern.

Für die ersten 3 Plätze gab es sehr schöne Pokale sowie einen großen Wanderpokal für die Tagesbestzeit.
Nach der Siegerehrung wurde dann noch mit bester Stimmung bis in die Morgenstunden gefeiert.

 
Sieg bei der Hohe Wand Kuppeltrophy in Stollhof

siegerehrung

Am 10.07.2015 fand die 8. Hohe Wand Kuppeltrophy in Stollhof statt. Die WKG-Kienegg hat wieder einmal alles mobilisiert, um wie auch schon in den letzten Jahren, wieder mit 2 Gruppen antreten zu können. Beide Gruppen gelangten mühelos ins Achtelfinale. Leider war hier aber schon Endstation für Kienegg 2. Nur die besten 8 Gruppen kamen weiter. Kienegg 2 landete knapp dahinter auf Platz 9. Die 1. Gruppe konnte sich souverän mit Großteils 16er Zeiten bis ins Finale durchkämpfen. Nach der Bahnlosung und dem "Einzug" aus der Bar, ging es gegen die WKG Hochneukirchen 2 um den Tagessieg. Mit zwei starken 16er Zeiten konnten wir uns durchsetzen und gewannen neben dem Siegerpokal und einem aus Holz gedrehten Strahlrohr, auch noch ein 50l Fass Bier.

gruppe

Die einzige 15er Zeit und somit auch Tagesbestzeit erreichte die WKG Hochneukirchen 1.

Mit bester Musik und hervorragender Stimmung wurde noch ordentlich gefeiert.

 

Gleich am Tag darauf fand in Aigen ein Vergleichsbewerb im Rahmen des Feuerwehrfestes statt. Etwas geschwächt und nicht in Top-Besetzung konnte dennoch zwei Mal eine 33er Angriffszeit gelaufen werden. Leider jeweils mit Fehlerpunkten. Somit wurde nur der 8 Platz erreicht. Den Sieg und somit auch den riesigen Wanderpokal holten sich die Wettkämpfer aus Baumgarten.

 
LFLB NÖ – in Mank

Vom 3.7. bis 5.7.2015 wurden die niederösterreichischen Landesfeuerwehrleistungsbewerbe in Mank abgehalten. Die WKG-Kienegg ist am Samstagmorgen aufgebrochen und zuerst gleich in Silber angetreten. Mit relativ gut gezogenen Positionen wurde eine Angriffszeit von 42,3 Sek. gelaufen. Hier wäre aber noch einiges mehr möglich gewesen, aber leider ist es beim Angriffstrupp nicht ganz so "rund" gelaufen.

Aber fehlerfrei, reichte es immerhin noch für den 24. Platz von 447 angetretenen Gruppen (die das Bewerbsziel erreicht hatten).

Im anschließenden Bronzelauf wurde es so richtig ernst. Es war die letzte Möglichkeit sich für die Bundesbewerbe 2016 (finden nur alle 4 Jahre statt) in Kapfenberg zu qualifizieren. Nach einem sehr durchwachsenen "Kuppler", es musste ein liegengebliebener Kupplungsschlüssel geholt und einmal nachgekuppelt werden, konnte noch eine Angriffszeit von 37,15 Sek. erreicht werden – Gott sei Dank fehlerfrei. Dieser Angriff mit einem 51,84 Sek. Staffellauf bedeutete den 34. Platz (von 665).

Für die Bundesqualifikation werden die 2 besseren Ergebnisse aus 3 Qualifikations-Jahren herangezogen und zusammengezählt. Aufgrund des hervorragenden 5. Platz vor 2 Jahren sind wir in dieser Wertung 20. und werden nächstes Jahr voraussichtlich an den Bundesbewerben Teilnehmen.

Mit der Siegerehrung am Sonntag wurden die 65. LFLB in Mank beendet.

Landessieger in Bronze wurde die WKG Pellendorf (Schwechat-Land). In Silber war die WKG-Thallern (Atzenbrugg) am schnellsten.

Ergebnisliste -->

 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 11 von 27